Besuch der Landtagspräsidentin in der Realschule Kerpen

Eine neue Möglichkeit, sich an politischen Prozessen zu beteiligen

Carina Gödecke übernahm in der Realschule Kerpen die Schirmherrschaft für ein Internet-Projekt

(Text und Fotos: Doro Dietsch / Landtag NRW)

(13.3.2015)Von wegen Jugendliche interessieren sich nicht für die Situation von Gleichaltrigen in aller Welt: Die Klasse 9c der Realschule Kerpen hat schon viele politische Aktionen für Kinder in anderen Ländern gestartet. So reichten sie eine Petition gegen Kinderarbeit auf den Plantagen der Tabakindustrie ein, sammelten Unterschriften für „Kinder ohne Aids“ und waren im Januar bereits im Landtag mit ihrer Aktion „Rote Hand“ mit der sie auf das Schicksal von Kindersoldaten aufmerksam machen möchten.Jetzt hatten sie Carina Gödecke in ihre Schule eingeladen, um ihr ein besonderes Projekt vorzustellen. Nach dem sie etwas über den Landtag, seine Zusammensetzung und Arbeitsweise erfahren hatten, berichteten sie von ihrer Idee für eine neue Internetseite. Auf der Internetseite sollten einzelne Gesetzesvorhaben in NRW vorgestellt und diskutiert werden. Das damit verbundene Thema soll dann im Unterricht verhandelt werden. Mit einer Abstimmfunktion sollen die Jugendlichen dort testen können, für welche Teile des Gesetzesvorhabens sie stimmen würden. Ziel, so die Klasse, sei die Beteiligung von Jugendlichen an politischen Prozessen: “Es ist blöd, wenn wir nicht mitreden können, denn es betrifft ja unsere Zukunft. Sogar als in der Schulkonferenz über einen Schulleiter abgestimmt wurde, durfte nur mitstimmen, wer über 16 Jahre alt war. Wir wurden überhaupt nicht gefragt.”

Carina Gödecke war von der Idee mit der Website über Landesgesetze begeistert. “Die Schirmherrschaft dafür übernehme ich gerne, über die Details müssen wir noch reden. Optimal wäre, wenn im Sinne eines Schneeballsystems diese Seite auch für andere Schulen in Frage käme”, sagte Gödecke und erhielt dafür viel Applaus. Lehrerin Bettina Henke ergänzte: “Es handelt sich um ein Pilotprojekt. Wir wollen es mit dieser Klasse ausprobieren und dann soll es größere Dimensionen annehmen.” Natalia Svalina vom Verein “Aktion Weißes Friedensband” sagte Unterstützung bei der Umsetzung zu: “Wir wollen mit dem Inklusionsgesetz anfangen und gucken, welche Auswirkungen das auf Kerpen hat.”Die Idee, ein Gesetz online zu stellen und dann auf die lokale Ebene runter zu brechen begeisterte auch die anwesende Bürgermeisterin Marlies Sieburg: “Unser Problem ist ja, dass sich nicht viele Jugendliche für Politik interessieren. Unsere Parteien werden sich daher über eure Initiative freuen”, sagte sie und lud die Jugendlichen gleich in die Konferenz der Fraktionsvorsitzenden ein.

Auch Carina Gödecke sprach eine Einladung aus: “Kommt doch am 29. April in den Landtag. Dann versuchen wir die Internetseite bei möglichst vielen Landtagsabgeordneten bekannt zu machen.”  Das dicke Paket mit Abdrücken von roten Händen, das Gödecke außerdem überreicht wurde, versprach sie dem Bochumer Bundestagsabgeordneten Axel Schäfer zu geben. Der solle es dann mit nach Straßburg oder Brüssel nehmen. Klassenlehrerin Bettina Henke war beeindruckt: “Mit so viel Entgegenkommen haben wir gar nicht gerechnet. Wir können wirklich etwas bewegen, das ist ein gutes Gefühl.” Die Aktion “Rote Hand gegen Kindersoldaten” entstand übrigens 2005 in Kerpen anlässlich des Weltjugendtages. “Leider gibt es im Moment eine ganz schreckliche neue Form davon, nämlich Kinderhinrichter”, sagte die Landtagspräsidentin, als ihr das Paket überreicht wurde.

Oumaima und Aslihan (hier mit Lehrerin Bettina Henke und Schulleiterin Sabine Salmen) stellten auch persönliche Fragen. Zum Beispiel, ob auch das Privatleben der Präsidentin voll verplant sei? “Ja, aber das weiß man, wenn man den Job annimmt”, antwortete Carina Gödecke, “Und es ist ja auch kein Job für immer. Wenn einem etwas keinen Spaß mehr macht, sollte man aufhören.”

Nach der engagierten Diskussion im Konferenzraum der Schule, bei der auch Schuldezernent Dieter Spürck anwesend war, besuchte die Landtagspräsidentin Marlies Sieburg im Rathaus, um sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen.

Übrigens hier kann man sich den Artikel auch direkt auf der Seite des Landtags ansehen!

www.jugend-landtag.de

 

Frau Gödecke berichtet auch auf ihrer persönlichen Internetseite von ihrem Besuch bei uns:

Gödeckes Woche

Wochenbericht vom 09. bis 15. März 2015

Der nächste Termin, über den ich unbedingt berichten will, ist mein Schulbesuch in Kerpen. Vieles von dem, was ich in der Realschule Kerpen erlebt und erzählt bekommen habe, kann man wie immer auf unserer Landtagshomepage nachlesen. Das wirklich absolut Beeindruckende aber waren die jungen Frauen, die mit großer Selbstverständlichkeit und Überzeugungskraft das Mitreden und Mitwirken von Schülerinnen und Schülern bei politischen Entscheidungen eingefordert haben.

Ich bin fest davon überzeugt, dass sich aus der Schüleridee des Internetportals, das die Bürgermeisterin auch gleich für die Kommunalpolitik aufgegriffen hat, ein Projekt der Schule und der Schüler mit den örtlichen Abgeordneten entwickeln wird. Genau das zu promoten und für die örtliche Verknüpfung zu sorgen, habe ich der Klasse 9c der Realschule versprochen. Ehrensache, dass ich mich auch zukünftig mit den aktiven und überaus sympathischen Schülerinnen und Schülern treffen werde.

http://www.carina-goedecke.de/index.php?mod=content&page_id=13526&s=52845&menu=503

 

 

Die Einladung von Frau Gödecke nahm eine Abordnung der Klasse 9c gerne an und so besuchten acht Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Klassenlehrerin Frau Henke und ihrer Schulleiterin Frau Salmen am 29. April den Landtag. Bei diesem Besuch konnten die Schüler und Schülerinnen Politikern (s.u.), die Frau Gödecke eingeladen hatte, ihr Anliegen noch einmal bekannt machen.

Alle Politiker nahmen das Anliegen ernst und sagten ihre Unterstützung zu. So wurde direkt für den 19.5.2015 über Frau Gödecke ein Termin mit dem Landesbehindertenbeauftragten, Herrn Killewald, vermittelt, der den SchülerInnen einen Eindruck vom Inklusionsstärkungsgesetz vermitteln möchte.

Und ein weiterer wichtiger Termin wurde ebenfalls vereinbart: Am 21.6.2015 kommen Frau Rita Klöpper, CDU und Herr Ralph Bombis, FDP (beide Mitglieder des Landtags) die Realschule Kerpen besuchen.

 

Zeitplan für die Schüler und Schülerinnen der Klasse 9c am Mittwoch, 29.4.2015 „Besuch im Landtag auf Einladung von Frau Gödecke“
anwesend:
neben der Landtagspräsidentin, Carina Gödecke, Rita Klöpper, CDU, Ralph Bombis, FDP, Daniel Schwerd, PIRATEN, erkrankt: Brigitte Dmoch-Schweren, SPD, Günter Haverkamp, Aktion Friedensband


13.00 Uhr
Treffen Bahnhof Sindorf

13.06 Uhr Abfahrt S-Bahn 12

13.09 Uhr Ankunft: Horrem

13.28 Uhr Abfahrt: RE 1

14.19 Uhr Ankunft: Düsseldorf Hbf.

14.30 Uhr (ca.) Abfahrt Straßenbahn > Landtag

14.50 Uhr (ca.) Ankunft Landtag

15.00 Uhr (ca.) Treffen mit Herrn Maximilian Hoffmeier im Foyer

bis 16.00 Uhr Programm mit Herrn Hoffmeier, Führung, Besuch Plenarsaal

16.00 Uhr Treffen mit den Politikern (>oben) im Clubraum Westfalen

bis 17.00 Uhr Gespräch/Austausch mit den Politikern

17.15 Uhr (ca.) Straßenbahn zum Hbf

17.37 Uhr Abfahrt: RE 1 nach Horrem

18.28 Uhr Ankunft: Horrem

18.31 Uhr Abfahrt: S12 ab Horrem

18.33 Uhr Ankunft: Sindorf