Erprobungsstufe

Der Übergang von der Grundschule zur Realschule

Jedes Jahr stehen alle Grundschulkinder der 4. Klassen und ihre Eltern vor der oft nicht einfachen Frage, welche weiterführende Schule ab dem nächsten Sommer besucht werden soll. Die Grundschullehrer, die die Kinder oft schon lange kennen, beraten hierbei die Eltern sehr intensiv und schreiben am Ende des 1. Halbjahres des 4. Schuljahres ein ausführliches Gutachten mit abschließender Empfehlung für eine Schulform.

Zusätzlich bietet unsere Schule jeweils im November an einem Samstag Vormittag (10-12 Uhr) einen Tag der offenen Tür an, an dem sich Eltern und Kinder speziell über unsere Realschule informieren können.

Wenn Sie sich schließlich nach gründlicher Information und intensiver Beratung durch die Grundschullehrer für unsere Realschule entschieden haben, können Sie Ihr Kind nach den Halbjahreszeugnissen im Februar bei uns anmelden (Anmeldetermine beachten!). Hierzu erhalten alle Eltern ein persönliches Beratungsgespräch bei der Schulleitung, in dem die Richtigkeit der Schulformeignung anhand des Zeugnisses und des Gutachtens erhärtet wird.

Ist dies geschehen, bekommen Sie im April eine schriftliche Anmeldebestätigung von uns und gleichzeitig die Einladung zu einem Kennenlernabend kurz vor den Sommerferien.

Am ersten Unterrichtstag nach den großen Ferien geht es dann ab 10 Uhr richtig los bei uns!

Die Klassen 5 + 6 bilden die Erprobungsstufe. Der Anfangsunterricht ist nicht nur leistungsorientiert, sondern soll die Schüler langsam an das Fachlehrerprinzip und die Arbeitsweisen der Realschule heranführen. Förderunterricht im Fach Deutsch für Kinder mit Migrationshintergrund und Ergänzungsunterricht in den drei Hauptfächern hilft beim Angleichen unterschiedlicher Lernvoraussetzungen.

In  “Erprobungsstufenkonferenzen” beraten die Lehrer über Fortschritte und Schwierigkeiten der Schüler und pflegen sehr engen Kontakt zu den Eltern.

Am Ende der Klasse 5 kann kein Schüler “sitzen bleiben”. Es gibt keinen Versetzungsvermerk auf dem Zeugnis, so dass in der Regel alle Schüler in die Klasse 6 übergehen. Erst am Ende von Klasse 6 wird von der Klassenkonferenz die endgültige Entscheidung getroffen, ob der Schüler für die Realschule geeignet ist. Ist die Versetzung in die Klasse 7 geschafft, hat der Schüler das Ziel der Erprobungsstufe erreicht!

Am Ende der Erprobungsstufe ist der Übergang in die Hauptschule oder das Gymnasium möglich.