Rote Hand Aktion: Jetzt in Brüssel angekommen!

Die Rote Hand Aktion geht weiter!

Nachdem die Schüler der Klasse 9c die “Roten Hände” im März an unsere Landtagspräsidentin Frau Carina Gödecke übergeben hatte, hat Frau Gödecke diese an Axel Schäfer MdB weitergeleitet.

 

Sehr geehrte, liebe Frau Salmen, liebe Frau Henke, liebe Aktivgruppe Peacemakers – Klasse 9c, liebe Mitglieder der Aktion Weißes Friedensband e.V., liebe Natalia Svalina,

bei meinem Schulbesuch im März in Kerpen habe ich versprochen, die gesammelten Roten Hände, die mir übergeben wurden, an meinen Bundestagskollegen Axel Schäfer von der SPD weiterzugeben. Das ist nun passiert und in der Anlage schicke ich zwei Fotos mit, die die Übergabe auch im Bild dokumentieren.

Die Übergabe haben wir am Montag, den 13. April 2015, um 18:45 Uhr in Bochum in unserem SPD-Büro vorgenommen. Ich habe mir deshalb Axel Schäfer als „nächst höhere Instanz“ ausgesucht, weil er wie ich aus Bochum kommt, stellvertretender Fraktionsvorsitzender und zugleich der Vorsitzende der NRW-Landesgruppe innerhalb der SPD-Bundestagsfraktion ist. Aber vor allem ist sein Aufgabengebiet die Europapolitik und in dieser Eigenschaft ist er sehr häufig in Brüssel und manchmal auch in Straßburg. Ich habe ihn gebeten, bei seinem nächsten Aufenthalt in Brüssel die Aktion Rote Hand der Klasse 9c und die gesammelten Hände mit ins Europäische Parlament zu nehmen. Dort wird er sicherlich einen Kollegen, eine Kollegin treffen, der oder die die Hände gerne entgegen nimmt. Am schönsten wäre es natürlich, wenn er die gesammelten Roten Hände an den Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, übergeben könnte. Drücken wir alle gemeinsam die Daumen, dass das klappt.

Damit Axel Schäfer auch nicht vergisst, was für eine Aufgabe er gemeinsam mit den Roten Händen übernommen hat, habe ich ihm zum einen eine Kopie des Schreibens an mich gegeben, und zum anderen habe ich ihn in dieser Mail in Cc gesetzt. Ich bin ganz sicher, dass die Klasse 9c der Realschule Kerpen und die Aktivgruppe Peacemakers bald eine „Vollzugsmeldung“ von Axel Schäfer bekommen werden.

Ich selbst freue mich auf unser Treffen während den nächsten Plenartagen, bei dem wir die Idee der Internetseite, die mir vorgestellt wurde, mit den örtlichen Abgeordneten besprechen wollen, und hoffentlich auch konkretisieren können.

Bis dahin schicke ich ganz herzliche Grüße

Eure und Ihre Carina Gödecke

 

Und auch der nächste Schritt ist schon getan! Mittlerweile haben die Roten Hände schon das Europäische Parlament in Brüssel, Udo Bullmann MdEP, erreicht! Und Herr Schäfer hat Udo Bullmann gebeten, die roten Hände an Martin Schulz, den Präsidenten des Europäischen Parlaments, weiterzuleiten! Darauf warten wir gespannt!

12. Mai 2015

Weltweit werden etwa 250.000 Mädchen und Jungen für die Kriegsziele von Erwachsenen missbraucht. Kindersoldaten sind Täter und Opfer zugleich. Wenn sie entkommen, leiden sie ihr Leben lang unter einem Trauma.

Axel Schäfer übergibt die “Roten Hände” der Klasse 9c aus Kerpen

Am 12. Mai 2015 hat Axel Schäfer MdB die von den Schülerinnen und Schülern der Kerpener Realschulklasse 9c gesammelten „Roten Hände“ dem Vorsitzenden der SPD-Abgeordneten im Europäischen Parlament Udo Bullmann MdEP überreicht.

Die Aktion „Rote Hände“ ist ein Symbol für die aktive Beteiligung von Jugendlichen an der politischen Diskussion und ermahnt die gewählten Volksvertreter zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den Themen Krieg und Gewalt.

Übergabe der Roten Hände durch Herrn Axel Schäfer

Die Klasse 9c im Landtag

Nein gegen Kindersoldaten

P1170677

Die 9c mit Ministerin und Landtagsabgeordneten am Ende vorm Landtag.

Die Klasse 9c war von “Aktion Weißes Friedensband” in den Landtag nach Düsseldorf eingeladen worden, um mit den Landtagsabgeordneten die “Rote Hand Aktion” gegen den Einsatz von Kindersoldaten durchzuführen. Die 28 SchülerInnen hatten unterschiedliche Aufgaben: Einige mussten den Aktionstisch im Foyer des Landtages betreuen und dort den Politikern erklären, dass sie mit einem Aufruf und ihrem Handabdruck ihr “Nein” gegen Kindersoldaten ausdrücken konnten. Die Hände der Politiker mussten natürlich auch mit roter Fingerfarbe eingestrichen werden. Andere gingen mit Flyern durchs Foyer, sprachen die Politiker an und schickten sie zum Aktionstisch. Wieder andere hatten Videokameras und interviewten Politiker zum Thema “Kindersoldaten”. So kamen die SchülerInnen mit Ministern, der Landtagspräsidentin und sogar mit Hannelore Kraft ins Gespräch. Alle waren sich einig: Die Politiker waren ausnahmslos richtig nett und haben sich trotz eines anstrengenden Plenartages Zeit genommen.

P1170639

Die Landtagspräsidentin, Frau Gödecke, die im März auch unsere Schule besucht.

 

P1170670

Die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung, Svenja Schulze.

P1170671

Die Botschaft der Ministerin.

P1170661

Freskim zwischen all den Botschaften.